Jürgen Merkel on Tour

Willkommen bei Merkel-on-tour 

 

 

Neuigkeiten

 

Die Balkan-Tour startet für mich am 30.April 2015 in Düsseldorf.

Dann geht es in 2 Tagen von Düsseldorf nach Prag, wo mich mein Freund Max Uhlig erwartet. Max kommt aus der Nähe von Berlin und wir hatten uns auf einer Islandtour kennengelernt. Wir hatten unglaublich viel Spaß und haben den gleichen Blödsinn im Kopf, was für eine gemeinsame und vor allem längere Tour auch Voraussetzung ist.

Die Gesamtlänge der Reise liegt bei ca. 7000 km.

Wir reisen in 18 Tagen durch 8 Länder (Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Serbien, Bosnien und Kroatien)

Multivisionsvortrag Jürgen MerkelDer Vortrag ist in Vorbereitung und die ersten Veranstaltungen findet Ihr unter der Rubrik : Termine

Bei dieser Veranstaltungsreihe informiere ich Interessierte über die Vorbereitungen, den Verlauf des gesammten Hilfsprojektes, den Hungermarsch sowie meine Motorradreise durch Afrika. Spannende Erlebnisse begleiteten meinen Aufenthalt im afrikanischen Busch. Begegnungen der besonderen Art mit Mensch und Tier eröffneten mir einen andere Sichtweise auf unsere Welt und unser Wertesystem.

 

Spendenübergabe Amprion

Besonders stolz bin ich auf den Spendenbeitrag der Fa. Amprion,  der ich selbst angehöre.

Amprion beteiligt sich mit einem Betrag von 10.000,- € an dem Bau einer Schule in Malawi/ Ngala.

Das auf dem Bild zu sehende Amprion-Schild wird im Sommer 2013 den  Eingang des neuen Schulgebäudes zieren.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Kleinekorte (CTO), Herrn Henner Schmidt (Foto, links), Herrn Josef Frankemölle (Foto, rechts) und Herrn Thorsten Mikschaitis (Foto, zweiter  von rechts)

 

 

Vorstellung des Hilfsprojektes bei einem  Strassenfest in Düsseldorf.

Bei einem  Nachbarschaftsfest zum Start der Fußballweltmeisterschaft hatten alle Nachbarn und Freunde Gelegenheit sich über das Hilfsprojekt in Malawi zu informieren.

Das Ziel des Festes, die Gemeinschaft untereinander zu fördern, ist nach vielen Rückmeldungen geglückt.

Alle haben tatkräftig mitgewirkt und so konnte für das Hilfsprojekt ein Überschuss erzielt werden.

Bei schönem Wetter wurde mit Kaffee und Kuchen, Bier, Wein, Spanferkel, Salaten  und..... ausgiebig gefeiert.